Transporte letztes Jahr mehrmals verschoben

Die Corona-Situation hat uns letztes Jahr mehrmals gezwungen Transporte zu verschieben. Entweder waren Grenzen geschlossen oder im einen oder dem anderen Land galten Ausgangs- und/oder Versammlungsvorschriften. In den zu durchfahrenden Ländern Österreich und Ungarn gilt Einiges davon heute noch – oder wieder! Zum Glück konnten wir 2020 alle drei geplanten Transporte, zwar mit aufwendigem Umorganisieren, trotzdem durchführen. 

Wir verfolgen die Entwicklungen laufend und sind deshalb regelmässig in Kontakt mit unseren Vertrauensleuten in Rumänien. Da die Bezirke in Nordostrumänien Anfang Februar einige Restriktionen lockern konnten sind wir zuversichtlich, unseren geplanten Transport im Februar 2021 durchführen zu können.

Merkblatt Waren-Spenden 2021 aktualisiert

Januar 2021 aktualisiertes Merkblatt Waren-Spenden

Regelmässig erhalten wir Anfragen darüber, was uns für Waren als Hilfsgüter für Bedürftige in Rumänien gebracht werden können. Schnell und einfach erhalten Sie eine umfassenede Uebersicht über die Art und Beschaffenheit der in Frage kommenden Hilfsgüter, wenn Sie das entsprechende Merkblatt anklicken!

Wichtig, bitte dringend beachten:  Anlieferung aller Hilfsgüter ausschliesslich gemäss Merkblatt, z.B. keine Säcke sondern in stabilen Kartons verpackt!

Leider kommt es vor, dass wir in einem Karton verschmutzte und/oder beschädigte Kleider vorfinden. Um den bestehenden Vorschriften  zu entsprechen müssen wir diese Sachen konsequent entsorgen. Sie helfen uns indem Sie dieses Merkblatt aufmerksam durchlesen und befolgen: Merkblatt Waren-Spenden 1. Januar 2021 aktualisiert

Da die Import-Vorschriften und der Bedarf von Hilfsgütern ändern können, und deshalb die Angaben angepasst werden müssen, empfehlen wir Ihnen die regelmässige Überprüfungen dieses Merkblattes.

Selbstverständlich sind wir sehr froh und dankbar, wenn sich Warenspender*innen an den Transportkosten beteiligen!

Gummistiefeli und Bleistifte entscheiden…

…im weiteren Sinne darüber ob ein Kind den Kindergarten oder die Schule besuchen kann!

  1. Nur mit Stiefelchen kommen Kinder durch die schlammigen und /oder verschneiten Wege zum Chindsi oder zum Schulhaus.
  2. Am Anfang eines Schuljahres müssen die Kinder alles vorgeschriebene Schulmaterial (Schreibwaren, Hefte usw.) dabei haben. Ansonsten werden sie oft mit dem Hinweis: „Du kannst im nächtsen Jahr wieder kommen“ nach Hause geschickt!

Beides, Stiefeli und Schulmaterial, können viele Eltern nicht kaufen da es auf dem Land fast keine Arbeitsplätze, also auch keine Entlöhnung gibt. Die Familien sind oft Selbstversorger, bzw. ist Tauschhandel (z.B.Tomaten gegen Stoff) an der Tagesordnung.

Deshalb besorgen wir den betroffenen Kindern die benötigten Sachen: Wetterfeste Kleider und Schuhe/Stiefel und das fehlende Schulmaterial. Den geltenden Vorschriften und unserem Vorgehen der direkten Hilfe entsprechend, können wir ausschliesslich neue Waren als zollfreie Hilfsgüter mit nach Rumänien nehmen. Einen Teil der Waren können wir als Hilfsgüter aus der Schweiz mitbringen, sehr Vieles müssen wir aber vor Ort kaufen.

Damit Kinder nicht vom Chindsgi- und Schulbesuch ausgeschlossen werden, oder ein ganzes Jahr der Grundausbildung verpassen weil ein Heft oder ein Spitzer fehlt, sind wir dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen. Im letzten Herbst konnten wir vielen Kleinen mit dem nötigen Schulmaterial den rechtzeitigen Chindsgi- und Schulbesuch ermöglichen. Aktuell statten wir etwa 120 Kinder in einer abgelegenen Berggemeinde (mit noch abgelegeneren Aussendörfern) mit Winterkleidern und Winterstiefelchen aus. Helfen Sie uns bitte, diesen Kindern zu helfen!

Wir danken Ihnen, auch im Namen der betroffenen Kinder,  im voraus für Ihre Spende auf unser Spendenkonto bei der Bank Linth LLB AG in Uznach,

IBAN: CH26 0873 1001 2944 7201 7

Grosshandel und Importeure – Ihre Überbestände sind wertvoll!

Nach Sortimentswechseln und Sonderverkäufen kommt es oft zu Überbeständen von Kleidern und Schuhen. Unser Antwort darauf: Ja – sehr gerne setzen wir Ihre Überbestände als humanitäre Hilfsgüter bei Bedürftigen in Ostrumänien ein. Und Sie schaffen kostbaren Platz in Ihrem Lager!

Wie Sie mit Ihren Überbeständen und Restposten Gutes tun können? Die Details dazu entnehmen Sie diesem Merkblatt:Merkblatt Ueberlager Grosshandel etc. Januar 2021

Geburtstag – Spende

Sie haben im Jahr 2021 etwas Spezielles zu feiern?

Lassen Sie bitte Kinder aus armen Familien und Bedürftige in Ostrumänein auch ein wenig mitfeiern – Danke !

Einen runden Geburtstag, einen Hochzeitstag, die Pensionierung oder sonst einen denkwürdigen Tag. Denken Sie doch dabei bitte auch an die vielen Kinder in Rumänien bei denen es nichts zu feiern gibt. Die frieren und hungern wie an allen anderen Tagen.

Um diese Elends-Spirale zu durchbrechen unternehmen wir direkt und bei den einzelenen Personen etwas:

A) Nothilfe mit Nahrung und Bekleidung

B) Organisation der Unterkunft (viele Kinder leben auf der Strasse)

C) Schule und Ausbildung

Anstelle von Geschenken können Sie Ihre Gäste, Gratulanten, Partner usw. empfehlen, einen Betrag in ein Kässli für rumänische Kinder zu legen. Wir versichern Ihnen, dass jeder so gesammelte Franken einem Kind in Rumänien einem armen Kind in Rumänien zu gute kommt.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen im Namen der vielen Kinder im voraus.

Details zur unserer Arbeit finden Sie unter Spenden und die Angaben zu Adresse, Kontonummern etc. unter Kontakt.

Aus dem Jahresbericht der Berufsschule

Schuljahr 2019-/2020 – Schülerzahl gesamt: 148 in acht Klassen

22 Schüler*innen haben das 4. Jahr erfolgreich abgeschlossen.

18 Schüler*innen  legten die Maturaprüfung ab, 15 davon also 83 %, haben  erfolgreich bestanden = 20 % über dem Landesdurchschnitt!

Vier der diesjährigen Maturand*innen, drei jungen Frauen und einem jungen Mann, können wir durch ein Stipendium das Studium an einer Universität in Iasi oder Bacau ermöglichen. Aktuell befinden sich also acht Student*innen in unserem Stipendienprogramm.

Schuljahr 2020/2021 – Schülerzahl gesamt: 166 in acht Klassen

Unterstützen auch Sie die Berufsausbildung und/oder ein Studium junger Leute. Gut ausgebildete Berufsleute sind die Zukunft – auch und ganz speziell in Rumänien! Angaben zu den Kosten sehen Sie auf der letzten Seite unserer aktuellen Berichtes. Bericht Herbst 2020 4 Seiten OES

 

 

 

Erbschaft & Legat

Erbschaft & Legat

Sie wollen über den Tod hinaus helfen

Mit einem Legat oder einer Erbschaft können Sie zu Lebzeiten über den wohltätigen Einsatz Ihrer Mittel bestimmen.

Ein Legat ist ein von Ihnen festgeleger Betrag in Ihren Testament. Mit einer Erbschaft wird die Stiftung CarElvetia zur Erbin oder Miterbin. Diesen Erbschaftsanteil legen Sie in Ihrem Testament fest (meist in Prozenten der verfügbaren Quote).

Dadurch können Sie sicher sein, dass Ihre Mittel in Ihrem Sinne für die armen Personen und Familien in Ostrumänien und für Ausbildungsunterstützungen eingesetzt werden.

Für weitere Auskunft klicken Sie bitte dieses Merkblatt an:

Merkblatt Erbschaft Legat 27 01 20 EL

Wir suchen Velos

Der Unterricht an den Schulen in Ostrumänien hat wieder angefangen! Viele unserer Schüler*innen und Student*innen benötigen für ihre z.T. langen Wege zu den Schulen ein Velo, da der öffentliche Verkehr (Bahn/Bus) unterschiedlich gut funktioniert!

Deshalb suchen laufend alle Typen von Velos. Aus praktischen Gründen und wegen der Importvorschriften können wir ausschliesslich voll funktionsfähige Velos (z.B. Bremsen, Licht, gepumpte Reifen) annehmen. Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via e-Mail (k.kempf@carelvetia.ch) oder Tel. 055 615 15 21.

 

Kontoangaben für Ihre Spenden

Bank Linth LLB AG, Uznach IBAN: CH26 0873 1001 2944 7201 7

Raiffeisenbank Schänis-Amden IBAN: CH36 8080 8001 8978 6789 4

CarElvetia – Stiftung für Direkthilfe in Rumänien  –  Fam. Kempf-Delacôte  –  Biltnerstrasse 30, CH-8718 Schänis,  Tel. 055 615 15 21 / e-mail: k.kempf(at)carelvetia.ch

Für Ihre Spende danken wir Ihnen im voraus herzlich.